Stabil : Schachteln für Kleinteile


Für Kleinteile, besonders aber für Schrauben und Muttern, waren in den Baukästen besondere Schachteln enthalten. Hier werden - so weit bekannt - diese Schachteln beschrieben.

Schraubenschachtel für Kasten 50 von 1917 Die Schachtel links stammt aus einem Kasten 50 von etwa 1917. Es wurden mehrere Schachteln dieser Art für den Kasten 50 gefunden. Leider sind die meisten originalen Schachteln der gefundenen Kästen aus den 10er Jahren nicht mehr vorhanden. Offensichtlich hielten sie der intensiven Benützung nicht stand.
Statt der originalen Schachteln findet man andere, meist Zigarren- oder Zigarettenschachteln, vorzugsweise aus Blech in den erhaltenen Kästen.

Der gezeigte Schachtelboden (unten im Bild) hat die Maße 118*24*14.5mm. Der Deckel hat die Maße 121*27*14mm. Die geschlossenen Schachtel ist außen 16mm hoch. Außen ist die Schachtel mit dunklem blaugrünem Papier beklebt.
Alle bisher gefundenen originalen Schachteln der 10er Jahre sind quaderförmig. Die Schachteln der Kästen 51 und 52 sind deutlich länger und etwas breiter. Schachteln größerer Kästen ähneln denen für die Großkästen der 20er Jahre (siehe unten). In Kästen ab Größe 53 dürften zwei oder mehr Schachteln enthalten gewesen sein.
Das Papier, das zum äußeren Bekleben verwendet wurde, war oft schwarz oder zeigte eine Holz-Maserung. Aber auch andere Papiere wurden gefunden.

Schraubenschachteln 1921-1963
Schraubenschachtel 46 1938 Die oben gezeigten runden Schachteln wurden in Kästen von etwa 1921 bis Anfang 1963 gefunden. Sie bestehen aus geformter Pappe. Dieser Typ von Schachteln wurde bei Stabil somit am häufigsten verwendet.
Das Unterteil (siehe Mitte im Bild) hat außen einen Durchmesser von 62mm und ist 16mm hoch.
Der Deckel hat einen äußeren Durchmesser von 65mm. Er ist 8-12mm hoch. Die geringen Höhen waren in den 20er Jahren üblich.
Auf den meisten Deckeln ist ein runder Aufkleber zu finden, der die Kastennummer angibt. Der Aufkleber ist dunkelblau (rechts im Bild oben) bis schwarzblau (links im Bild oben). Die hellere Farbe findet man am Anfang der 20er Jahre und wieder in den 50er Jahren. Dunkle Aufkleber gab es in den 30er Jahren und Anfang der 60er Jahre.
Besonders in den Kästen 53-55 sind solche Schraubenschachteln auch ohne den blauen Aufkleber enthalten. Anscheinend enthielt jeder Kasten 54 und jeder 55 nur insgesamt zwei solcher blauen Aufkleber.

Für die Kästen 46 und 48a wurden ab etwa 1938 auch Unterteile mit geringerer Höhe verwendet (siehe Bild rechts). Diese Schachteln hatten nur eine Höhe von 10mm. Der Aufkleber ist hellgelb. In den 50er Jahren gab es diese Schachteln nicht mehr.

Kasten4848a4949a 5050a5151a5252a 5353a5454a55 565757a58
Anzahl111-21-2 1-21-221-22-42 3-51-342-42-5 11-224
Wie viele solche runden Schachteln in den Kästen enthalten waren, kann nicht genau gesagt werden. Die Anzahl hat sich im Laufe der Zeit mehrmals geändert. Die Tabelle zeigt, wie viele Schachteln in den einzelnen Kästen enthalten waren. Genaue Anzahlen entnehme man den Prospektbildern aus der betreffenden Periode.

Schachteln für Großkästen
In den großen Kästen 53a, 54, 54a und 55 waren recht viele Kleinteile unterzubringen. Die runden Schraubenschachteln reichten dafür nicht mehr aus. So wurde in den End-20er Jahren im Kasten 53a die im Bild links gezeigte Schachtel verwendet. Sie hat im geschlossenen Zustand die Maße 77*48*20mm. Enthalten waren darin u.A. die Förderhaken.

Die Schachtel rechts im Bild konnte noch mehr Teile aufnehmen. Sie stammt aus dem Jahr 1924. Der Boden ist 117*54*15mm, der Deckel 120*57*13mm. Geschlossen ist sie 17mm hoch. Der Deckel ist mit schwarzem Papier beklebt. Meist ist es matt schwarz, manchmal auch glänzend. In dieser Art werden sie auch in den 30er Jahren verwendet. In den 50er Jahren sind die Schachteln mit blauem Papier beklebt, wie es auch für die Kastenkartons verwendet wurde. Sie sind dann nur noch im Kasten 54a enthalten. Sie wurden aber nicht in allen 54a der 50er oder 60er Jahre gefunden.
Anfang der 20er Jahre war eine solche Schachtel im Kasten 53a enthalten. Unabhängig von den Zeiträumen waren zwei solche Schachteln im Kasten 54a, im Kasten 54 waren 2 davon, im Kasten 55 mindestens zwei, vielleicht sogar sechs.
Vermutlich war im Kasten 55 noch eine noch größere Schachtel für die vielen Schrauben. Es wurde bisher jedoch keine gefunden. Sie ist wahrscheinlich sehr bald zerschlissen und wurde vom Besitzer durch damals übliche Blechschachteln ersetzt.

Schraubenschachteln aus Plastik ab Ende 1962
Ende 1962 wurden die runden Schraubenschachteln durch solche aus durchsichtigem klaren Kunststoff nach und nach abgelöst. Das Unterteil (im Bild links) hat einen Durchmesser von 63mm und eine Höhe von 17.5mm. Der Deckel (in der Mitte) hat den gleichen Durchmesser und ist 8.5mm hoch. Geschlossen ist die Schachtel 20.5mm hoch. Im Deckel ist die Stabil-Raute eingearbeitet.
Der runde Aufkleber (im Bild rechts) wird nicht mehr auf dem Deckel angebracht. Die Schachtel wird mit den Teilen gefüllt. Dann wird darauf der Aufkleber gelegt, und danach wird die Schachtel zu gemacht.

Nach oben   Zurück   Zum Anfang   Stabil-Menü   Drucken    © 2002-2019  Alle Rechte vorbehalten (siehe Impressum).