Deckelbilder der Kästen, Deckblätter der Vorlagenhefte

Deckelbilder sind Bilder, die auf den Deckeln von Baukastenkartons geklebt wurden. Einige dieser Deckelbilder werden hier zum Download angeboten.

Die Deckblätter der Vorlagenhefte, das ist die erste äußere Seite des Heftes, ist ab 1921 in den meisten Fällen gleich dem Deckelbild. Lediglich die Nummer des Kastens ist auf den Deckelbildern aufgedruckt oder aufgeklebt. Auch von den Deckblättern werden einige hier zum Download angeboten.

Zum Herunterladen klicken Sie bitte auf das Bild oder auf den Link gleich neben dem Bild. Das vergrößerte Bild erscheint dann in einem getrennten Browser-Fenster. Klicken Sie dort mit der rechten Maustaste auf das Bild und wählen Sie "Bild speichern unter ...".

Die gezeigten Bilder wurden mit einer höheren Genauigkeit gespeichert, als sie der Bildschirm darstellen kann. Deshalb erscheinen die Bilder vergrößert im Browser.
Wenn Sie die Blätter in deren vollen Genauigkeit und in ihrer Originalgröße drucken wollen, so laden Sie die gewünschten Bilder zuerst auf Ihre Platte.
Danach drucken Sie die Blätter mit einem Grafikprogramm (z.B. IrfanView).

Ich habe diese Verfahren gewählt, damit Sie für einen Druck die Fähigkeiten Ihres Druckers voll ausnützen können.

Die Bilder stammen von Vorlagenheften und Kästen verschiedener Sammler. Manche dieser Sammler möchten anonym bleiben. Bitte verzichten Sie deshalb auf Nachfragen.

Beispiele von Deckelbildern und Deckblättern

Deckelbild Kasten 52 von 1911 Deckelbild Kasten 52 von etwa 1911. Autor : M.K.
Das Bild ist eine Computermontage aus mehreren Quellen. Es stellt das erste bekannte Deckelbild der Stabilbaukästen dar. Das Motiv wurde vermutlich bis 1912 verwendet. Das Bild ist im Original 34*25cm ohne Rand. Das Bild hat auf dem Kasten zusätzlich einen weißen etwa 1cm breiten Rand.
Dieses Deckelbild wurde in abgewandelter Form auch für den Kasten 12 aus Walther's Ingenieur Bauspiel verwendet.


Deckelbild Kasten 51 von 1911 Deckelbild Kasten 51 von etwa 1911.
Das Bild wurde computergrafisch aufgearbeitet. Es ist im Original 336*195mm mit Rand. Der Kasten 51 ist breiter als die anderen Kästen. Deshalb benötigte man ein breitformatiges Deckelbild. Bei diesem Bild ist der Bahndamm vollständig zu sehen. Der Fahnenmast auf dem Aussichtsturm wurde aber etwas verkürzt.
Dieses Bild wurde mit abgewandelter Beschriftung auch für den Kasten 11 aus Walther's Ingenieur Bauspiel verwendet.

Deckelbild Kasten 50 von 1911 Deckelbild Kasten 50 von etwa 1911.
Das Bild ist eine eine Rekonstruktion anhand eines Fotos. Es ist nur 250*165mm groß (mit Rand), bedeckt aber den sichtbaren Teil des Schiebedeckels vom Holzkasten vollständig.
Man hat für den Kasten 50 eine verkleinerte Version des Bildes geschaffen. Am unteren Ende ist das Deckelbild des Kastens 50 etwas beschnitten - das Ende des Segelbootes sieht man gerade noch.

Vorlagenheft 50-51 von 1911 Vorlagenheft 50-51 von 1911. Autor : Jürgen Kahlfeldt
Die Vorlagenhefte bis einschließlich 1920 hatten nur einen grauen, manchmal auch grünlichen oder ockergelben Umschlag, der kein Bild sondern nur eine Beschriftung aufwies.
Hier haben wir das Deckblatt eines der ersten Stabil-Vorlagenhefte. Das Heft umfasst im Inneren nur Modelle für die Kästen 50 bis 51. Es gibt aber auch ein Heft für die Kästen 50-52 mit dem gleichen Deckblatt.
Weitere Hinweise zu diesem ersten Heft finden Sie in der Liste der Vorlagenhefte.

Vorlagenheft 50-51 von 1911 Französisches Vorlagenheft 50-51 von 1911. Autor : Jürgen Kahlfeldt
Ein Deckblatt dieser Art hatten die Vorlagenhefte in französischer Sprache schon 1911. Der Text "ARTS et MÉTIERS" oben kam aber erst 1912 dazu. Die Hefte hatten einen grauen oder grünlichen Umschlag ohne Bild.
Die Namen "Stabil" und "Walther" werden deutlich gezeigt. Der Markenname "Arts et Métiers" sollte eine Verbindung zu denr anderen Walther-Baukästen aufzeigen. Das Deckblatt wurde für Ausgaben 50-51, 50-52 gefunden.

Vorlagenheft 50-51 von 1911 Französisches Vorlagenheft 50-51 von 1912. Autor : Jürgen Kahlfeldt
Bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs, 1914, gab es derartige Vorlagenhefte in französischer Sprache. Sie hatten einen grauen, rosafarbenen oder grünlichen Umschlag.
Hier haben wir das Deckblatt eines der ersten dieser Hefte. Man zeigte die Namen "Stabil" und "Walther" hier nicht. Statt dessen verwendet man den von Walther in Frankreich angemeldeten Markennamen "Arts et Métiers". Das Deckblatt wurde für Ausgaben 50-51, 50-52, 49-52 gefunden.

Neue Modelle von 1913 Neue Abbildungen von Modellen von 1913. Autor : Jürgen Kahlfeldt
Wegen der neuen Teile (Lochscheibe 35a, Durchbrochene Platte 1c/d) gab es eine ganze Menge neuer Modelle. Als schnelle Behelfslösung gab man dieses ergänzende Vorlagenhefte heraus.
Es ist ein französisches Heft für die Kästen 49 und 50 bekannt, das 34 neue Modelle für den Kasten 49 und 14 neue Modelle für den Kasten 50 zeigt.
Ein deutschsprachiges Heft - es ist gestempelt mit "Vorlageheft zu No. 51" - enthält weitere 5 neue Modelle für den Kasten 51 und noch 2 Modellen für den Kasten 52.
Das Deckblatt eines noch umfangreicheren deutschsprachigen Heftes, mit einem weiteren Modell für den Kasten 53 und 3 Modelle für den Kasten 54, wird im Bild links gezeigt.

Vorlagenheft 49-54 von 1913 Vorlagenheft 49-54 von 1913. Autor : Jürgen Kahlfeldt
Hier haben wir das Deckblatt eines der umfassendsten Vorlagenhefte der frühesten Periode.
Auf dem Deckblatt ist Stabil schon als Konstruktionsspiel bezeichnet, was ab 1912 erfolgte.
Charakteristisch jedoch für das Jahr 1913 ist die violette Stempelung "Vorlageheft zu No. ..".


Vorlagenheft 53-55 von 1915 Vorlagenheft 53-55 von 1915.
Ende 1913, spätestens Januar 1914, wird der Text "Vorlageheft zu No. ..." nicht mehr aufgestempelt. Jetzt wird dieser Text in großen dicken Lettern mit gedruckt. Es gibt nur die Texte
 - Vorlageheft zu Kasten No. 49
 - Vorlageheft zu Kasten No. 50-52
 - Vorlageheft zu Kasten No. 53-55
Ab 1915 findet man dann zusätzlich einen Text "Copyright 1915 by Walther & Co., Berlin SO. 36." in kleinen Lettern direkt über dem unteren Querbalken.

Vorlagenheft 50-52 von 1916 Vorlagenheft 50-52 von 1916.
Ab 1916 wird Stabil als Metall-Bauspiel bezeichnet. Auf dem Deckblatt findet man nun im unteren mittleren Feld die Auflagenummer, den Monat und das Jahr. Die Auflage ist um 1 höher als die letzten beiden Stellen des Jahres.
Bei den meisten Heften (nicht bei allen) findet man dort auch den Einzelpreis des Heftes.
Die Hefte von 1917 unterscheiden sich äußerlich nur in der Auflage und in der Jahreszahl. Es ist nun die 18. Auflage und das Jahr 1917.

Vorlagenheft 53-55 von 1918 Vorlagenheft 53-55 von 1918.
Hier haben wir als Beispiel ein Vorlagenheft von 1918, in dem alle die oben beschriebenen Ergänzungen auf dem Deckblatt zu erkennen sind.
Da sich die Anzahl der Modelle laufend vermehrte, ist anhand von Vergleichen eine genauere Datierung möglich. Hinweise finden Sie in der Liste der Vorlagenhefte.

Ausländische Vorlagenhefte der 10er Jahre hatte noch andere Deckblätter, die von dortigen Großhändlern ausgesucht wurden.

Vorlagenheft 49-52 von 1919 Vorlagenheft 49-52 von 1919.
Nicht nur die andere Gestaltung der Aufschrift unterscheidet das Heft von seinen Vorgängern. Die Hefte von 1919 sind die umfangreichsten vor der großen Umstellung 1921.
Die Hefte wurden 1919 und 1920 den Kästen beigelegt.
Als Datum ist immer Juli 1919 angegeben.
Das Bild ist etwas aufgehellt, damit man die Schrift noch gut lesen kann. Das reale Heft ist deutlich dunkler und von dunkler grün-grauer Farbe.

Deckelbild etwa 1912-1919 Deckelbild Kasten 51 von 1918. Autor : Jürgen Kahlfeldt
Vermutlich schon 1912, nachweislich ab 1914 wurde diese Deckelbild verwendet. Mit der Einführung der "Eisenbahnwagen-Baukästen" brauchte man ein Deckelbild, das auch Eisenbahnwagen aus Stabil-Teilen zeigt. Die Bilder gab es in mehreren Größen, abhängig von der Größe des Kartons.
Das hier gezeigte Deckelbild wurde Ende 1918 verwendet, was aufgrund des aufgeklebten Preisschildes ermittelt wurde. Maße etwa 228*166mm.
Für die kleinen Ergänzungskästen 49a und 50a wurde dieses Deckelbild nicht verwendet, sondern man benützte nur einen Reklametext in schwarz-weiß.

Deckelbild etwa 1916-1919 Deckelbild Kasten 51a von etwa 1919. Autor : Jürgen Kahlfeldt
Dieses Deckelbild unterscheidet sich vom vorherigen nur durch die Aufschrift. Stabil wird jetzt nicht mehr als "Konstruktionsspiele" sondern als "Metallbauspiel" bezeichnet. Maße etwa 230*166mm.
Diese Änderung der Bezeichnung erfolgte in den Vorlagenheften schon 1916. Auf den Deckelbildern der Kästen 54 wurde die Änderung etwa 1917 nachgezogen. Bei den kleineren Kästen erfolgte die Änderung jedoch erst 1919.
Das Bild ist nicht rechteckig. Offensichtlich waren die Qualitätsstandards während und nach dem ersten Weltkrieg nicht hoch.
Ab 1920 wurde dann das Deckelbild mit dem Sägegatter eingeführt.

Deckelbild Illum etwa 1917 Deckelbild Illum Kasten 53 von etwa 1917. Autor : Jürgen Kahlfeldt
Dieses Deckelbild wurde von der dänischen Firma Illum für deren Baukästen "Den lille Ingeniør" verwendet, die baugleich mit denen von Walther sind. Das Bild ist original 240*175mm groß und war auf dem Karton eines Kastens 53 zu finden. Der Kasten stammt aus der Zeit zwischen 1916 und 1919.

Deckblatt Illum etwa 1917 Vorlagenheft Illum Kasten 49-52 von etwa 1917. Autor : Jürgen Kahlfeldt
Dieses Deckblatt wurde von der dänischen Firma Illum auf den Vorlagenheften für deren Baukästen "Den lille Ingeniør" verwendet. Das Deckblatt ist original 240*161mm groß und wurde in København gedruckt. Die Modelleanzahl von 137 entspricht dem deutschen Heft von 1915. Das gezeigte Heft stammt jedoch aus der Zeit zwischen 1916 und 1919.

Deckelbild 49a von etwa 1916 Hier sehen Sie ein Deckelbild 49a von etwa 1916. Es stammt von einem Kasten aus der Zeit bis 1916, denn es bezeichnet Stabil noch als Konstruktionsspiel. Solche einfarbigen Deckelbilder sind von den Kästen 49a und 50a bekannt.
Das Deckelbild für den Kasten 50a ist auch verfügbar.
Auf die Grundkästen ab 50 und die Ergänzungskästen ab 52a wurden nur die bunten Deckelbilder aufgeklebt. Über die Deckelbilder der Kästen 51a und 49 ist noch nichts bekannt.

Deckelbild 50a von etwa 1918 Das Deckelbild 50a von etwa 1918 ist etwas mehr verziert. Es hat im Original die Maße 148mm*97mm und wurde zwischen etwa 1916 und 1920 verwendet. Solche einfarbigen Deckelbilder sind von den Kästen 49a und 50a bekannt.
Auf die Grundkästen ab 50 und die Ergänzungskästen ab 52a wurden nur die bunten Deckelbilder aufgeklebt. Über die Deckelbilder der Kästen 49 ist noch nichts bekannt.

Deckelbild eines Aufstockungskastens 53b von 1921 Deckelbild eines Aufstockungskastens 53b von 1921. (Autor: Jürgen Kahlfeldt)
Als Deckelbild wurde dieses Motiv 1920-1925 verwendet. Wir haben hier das relativ gut erhaltene Deckelbild eines Kastens 53b vor uns.
Der Kasten 53b ergänzt einen alten Kasten 53 von 1920 zu einem Kasten 53, wie er ab 1921 verkauft wurde. Der Unterschied zwischen dem alten und dem neuen Kasten 53 ist beträchtlich.

Vorlagenheft 49-52 von 1921 Niederländisches Vorlagenheft 49-52 von 1921. (Autor: Ton van Genabeek)
Dieses Heft ist ein Beispiel für die 20. Auflage mehrerer Vorlagenhefte von 1921 für das Ausland.
Diese Hefte zeigen Modelle der deutschen Hefte von 1919. Die 1921 erschienenen neuen Teile sind in den Modellen noch nicht verwendet.
Das Heft steht hier als Vertreter noch weiterer ähnlicher Hefte, die etwa in Dänemark und Spanien ausgegeben wurden. Das Heft umfasst 56 bedruckte Seiten.

Vorlagenheft 49-52 von 1921 Französisches Vorlagenheft 49-52 von 1921. (Autor: Jürgen Kahlfeldt)
Es ist nicht bekannt, ob das Heft wirklich für Frankreich hergestellt wurde. Eine Verwendung in allen französischsprachigen Gegenden, also auch Landesteilen der Schweiz und Belgiens wären möglich.
Nach dem Ersten Weltkrieg herrschte in Frankreich eine starke anti-deutsche Stimmung.
Der um 1910 in Frankreich angemeldete Markenname "Arts et Métiers" wird nicht mehr verwendet.
Das Heft umfasst - wie das deutschsprachige 96 Seiten. Solche Hefte sind auch in spanischer Sprache bekannt.

Vorlagenheft 53-55 von 1924 Vorlagenheft 53-55 von 1924.
Als Deckelbild wurde dieses Motiv 1920-1925 verwendet.
Als Deckblatt von Vorlagenheften findet man das Bild von 1921 bis Mitte 1925, im Ausland wurde es mindestens bis 1929 verwendet. Auch die erste Auflage des Vorlagenheftes für die Erfinderbaukästen nützt es.
Ab 1921 ist auf den Vorlagenheften von "Walther's Metallbaukasten Stabil" die Rede. Auf den Deckelbildern wird jedoch noch vom "Metall-Bauspiel" gesprochen - zumindest 1921, ev. sogar noch 1923 (siehe Aufstockungskasten).

Vorlagenheft 53-55 von 1925 Vorlagenheft 53-55 von 1925
Dieses Deckblatt wurde 1925, vermutlich auch 1926, für die normalen Vorlagenhefte verwendet.
Es wird darüber hinaus als Deckblatt aller bekannten Vorlagenhefte für die Erfinderbaukästen ab 1925 verwendet.
Das Motiv wurde auch als Deckelbild benützt.

Deckelbild 49a von etwa 1926 Dieses Deckelbild 49a von etwa 1926 war für die kleinen Systeme Miniatur und Record, aber auch für die Stabil Ergänzungskästen 49a in Gebrauch. Wie schon vorher in den 10er Jahren, benützte man auch in den 20er Jahren ein weniger aufwändige Deckelbilder für die kleineren Kästen.
Diese Deckelbilder waren meist nur schwarz-weiß. Selten wurden einige Angaben in rot hinzugefügt.
Das vorliegende Bild wurde nachweislich 1925 bis Mitte 1927 verwendet. Wahrscheinlich war es aber auch auf Kästen vor 1925 zu finden.

Deckelbild 49a von etwa 1927
Dieses Deckelbild 49a von etwa 1927 wurde nur von Ende 1927 bis Mitte 1928 auf die Stabil Ergänzungskästen 49a geklebt.
(Ich danke Jürgen Kahlfeldt für die Bilder von 1925 und 1927.)

Vorlagenheft 49-52 von 1927 Vorlagenheft 49-52 von 1927.
Dieses Deckblatt für Vorlagenhefte wurde bis 1930 benützt.
Die Vorlagenhefte von 1927 und auch teilweise von 1928 haben ein leeres hinteres Deckblatt. Die Hefte von 1927 zeigen unten rechts die Angabe S.O.33, während spätere Hefte die Angabe S.O.36 zeigen. Ende 1927 oder Anfang 1928 erfolgte die Änderung dieser Angabe. Die Deckelbilder der Kästen jedoch zeigen immer S.O.33.
Erst Ende 1928 war das hintere Deckblatt der Vorlagenhefte wieder bedruckt und zeigte die Datumsangabe.
Es gibt Vorlagenhefte 53-55 von 1929, die dieses Deckblatt mit der Datumsangabe 1928 benützen, obwohl die im Vorlagenheft enthaltenen Modelle erst im Wettbewerb 1929, der ja im Frühjahr 1929 stattfand, prämiert wurden.

Deckelbild 53a von 1927
Deckelbild Kasten 53a von etwa 1927.
Als Deckelbild wurde das Motiv bis 1930 benützt.
Es könnte bereits 1926 erschienen sein, aber von 1926 ist noch zu wenig bekannt. Bei allen gefundenen Deckelbildern ist "Berlin, S.O.33" angegeben.

Deckelbild 49a von 1928 Dieses Deckelbild 49a von 1928 hat im Original die Maße 192mm*102mm und wurde nur für den Ergänzungskasten 49a benützt. Es wurde ab Ende 1928 bis Ende 1929, vielleicht auch noch 1930 verwendet.
Die auf dem Bild angegebenen Nummern von Patenten enthalten mehrere Druckfehler, insbesondere bei den ausländischen Patenten.

Vorlagenheft 49-52 von 1929 Vorlagenheft 49 von Ende 1929.
Dieses Bild wurde nur auf 49er Vorlagenheften gefunden, nicht als Deckelbild. Es ist auch nur aus diesem Jahr bekannt.

Vorlagenheft 49-52 von 1929 Vorlagenheft 49-52 von 1929.
Dieses Bild mit dem Rautenrahmen befand sich nur auf Vorlagenheften. Bekannt sind Hefte 49-52 und 53-55. Die Hefte 53-55 enthalten noch nicht die neuen Modelle für die Kästen 54-55 bzw. die im Wettbewerb 1930 prämierten Modelle. Das Bild wurde teilweise bis 1932 auf Vorlagenheften 49 verwendet.

Deckblatt Illum 1929 Vorlagenheft Illum Kästen 49-52 von 1929. Autor : Jürgen Kahlfeldt
Dieses Deckblatt wurde von der dänischen Firma Illum auf den Vorlagenheften für deren Baukästen "Den lille Ingeniør" verwendet. Innen im Heft werden allerdings die Namen "Walther" als der Hersteller und "Stabil" als der Name des Baukastens genannt. Das gesamte Vorlagenheft wurde von der Firma Walther gedruckt. Es enthält weniger Modelle als das deutsche Vorlagenheft von 1927.

Deckblatt dänisches Heft ab 1929 Dänisches Vorlagenheft Kästen 49-52 ab 1929. Autor : Jürgen Kahlfeldt
Dieses Deckblatt wurde auch auf den Vorlagenheften für dänische Kunden verwendet, neben dem darüber gezeigten Vorlagenheft der Firma Illum. Das Heft unterscheidet sich von dem Illum-Heft nur durch den anderen Aufdruck auf dem Deckblatt. Ansonsten sind beide Hefte gleich.

Deckblatt niederländisches Heft ab 1929 Niederländisches Vorlagenheft Kästen 49-52 ab 1929. Autor : Jürgen Kahlfeldt
Dieses Deckblatt gehört zu den niederländischen Vorlagenheften. Die Seitenaufteilung und die Auswahl der Modelle ist die gleiche wie bei den dänischen Heften von 1929.
Dieses niederländische Heft ist bemerkenswerterweise bisweilen in den Chaos-Kästen der 70er Jahre zu finden. Es dürfte also Vorräte davon bei Walther gegeben haben, die den zweiten Weltkrieg überdauerten.

Vorlagenheft 53-55 von 1930 Vorlagenheft 53-55 von 1930.
Dieses Bild wurde auch als Deckelbild verwendet. Die Vorlagenhefte haben die Jahreszahl 1930.
Deutsche Vorlagenhefte mit Jahresangaben 1931 bis 1934 sind keine bekannt.
Das Bild links wurde teilweise noch in den End-30ern für Ergänzungskästen als Deckelbild benützt. Die aufgedruckte Kastennummer ist dann mit einem roten runden Aufkleber überdeckt. Teilweise wurde auch ein Schraubenschachtel-Etikett als Aufkleber benützt.
Der Inhalt des Vorlagenheftes 53-55 hat sich seit diesem Heft von 1930 nicht mehr geändert, lediglich das Deckblatt wurde angepasst.

Deckelbild 48a von etwa 1931 Hier sehen Sie ein Deckelbild 48a von 1931. Nur für diesen kleinsten Kasten 48a gab es bis etwa 1937 noch ein einfaches Deckelbild. Es gleicht weitgehend den Deckelbildern der damaligen Stabil-Federmotore.
Das Deckelbild 48a von 1933 zeigt ein etwas anderes Motiv.

Deckblatt englisches Heft ab 1931 Englisches Vorlagenheft Kästen 49-52 von 1931.
Es gehört zu den letzte bekannten ausländische Vorlagenheft von Walther's Stabil. Das Vorlagenheft enthält die gleichen Modelle und hat die gleiche Seitenzahl wie das entsprechende deutsche Heft von 1930. Die Maße sind 239*165mm.
Die meisten bekannten Hefte kamen bei der Auflösung der Produktion von Stabil zu Tage. Sie hatten in Depots die Zeit überdauert. Viele dieser Hefte finden sich in den "Chaos-Kästen" aus den 70er Jahren, bei denen offensichtlich Restmaterial wahllos in Kartons gefüllt wurde und so abverkauft wurde. Stabil-Baukästen von Walther sind diese Chaos-Kästen nicht.

Deckelbild eines englischen Kastens 49 von 1931
Englischer Kasten 49 von 1931.
Stabil wurde 1931 wirklich in England verkauft. Der Kasten 49, dessen Deckelbild hier gezeigt wird, hat die Maße 320*189*33mm. Das Bild ist 213*154mm groß. Der Kasten selbst wurde am 6. Mai 1931 zusammengestellt.

Deckblatt französisches Heft von 1932 Französisches Vorlagenheft Kästen 49-52 von 1932.
Es ist das letzte bekannte ausländische Vorlagenheft von Walther's Stabil. Das Vorlagenheft enthält die gleichen Modelle und hat die gleiche Seitenzahl wie das entsprechende deutsche Heft von 1930.
Ich danke Robert Podzuweit für die Überlassung des Bildes.

Vorlagenheft 49 von 1935 Vorlagenheft 49 von 1935.
Die Deckelbilder der Kästen dürften das gleiche Deckelbild wie die Vorlagenhefte gehabt haben. Es liegen mir keine Unterlagen vor.
Das Bild hier zeigt eine freundlichere Auswahl der Hintergrundfarben.

Vorlagenheft 49-52 von 1936 Vorlagenheft 49-52 von 1936.
An den Gesichtern und an der Kleidung wurden manchmal Änderungen durchgeführt. Die Druckqualität ist insbesondere bei Heften des Jahrgangs 1936 recht unterschiedlich.

Vorlagenheft 49-52 von 1938 Vorlagenheft 49-52 von 1938.
Dieses Bild wurde auch in der Auflage von 1941 noch verwendet.

Vorlagenheft 53-55 von 1940 Vorlagenheft 53-55 von 1940.
Hier handelt es sich um das letzte Heft 53-55, das herausgegeben wurde. Sogar in den 60ern lag dieses Heft den Kästen ab 52a bei - mit der Datumsangabe 1940.

Vorlagenheft 49 von 1953 Vorlagenheft 49 von 1953.
Es hat sich nur die Anschrift geändert.

Deckelbild Kasten 48M von 1954
Deckelbild Kasten 48M von 1954.
Es ist dies das erste Deckelbild der Nachkriegszeit für alle Kästen. Das Deckelbild wurde letztmals 1955 bei höheren Kästen noch verwendet.

Deckelbild Kasten 53a von etwa 1963 Deckelbild Kasten 53a von etwa 1963.
Zumindest bei den Kästen 49 wurde diese Deckelbild schon 1955 verwendet. In 1956 dürfte es auf allen Kästen ab 48 benützt worden sein.

Ab Mitte 1955 wurde dieses Motiv auch als Deckblatt für die Vorlagenhefte 49-49M und 49-52 benützt - mit dem aufgedruckten 50-Jahre-Zeichen.

Vorlagenheft 49-52 von 1966 Vorlagenheft 49-52 von 1966.
1966 verschwand das 50-Jahre-Zeichen vom Deckblatt der Vorlagenhefte 49-49M und 49-52.
Es verschwand etwa 1967 auch von den Deckelbildern. Danach gab es keine Änderungen mehr.

Nach oben   Zurück   Zum Anfang   Stabil-Menü   Drucken    © 2002-2018  Alle Rechte vorbehalten (siehe Impressum).