Weihnachtsprospekte von 1919 und 1920

Die beiden Prospekte wenden sich direkt an den Käufer. Es sind mehrseitige Prospekte im Kleinformat. In den Prospekten selbst ist auch nur von Stabil die Rede.
Beide Prospekte sind etwa 14.7*11cm groß, also etwa DIN A6 Format, mit je 12 Seiten Umfang.
Auf der Titelseite jedes Prospektes finden wir den Reklamespruch
Des Knaben schönstes Spiel das ist und bleibt "Stabil"
Der Spruch wurde aber erst 1921 als Warenzeichen geschützt.

Beide Prospekte sind innen gleich aufgebaut. Auf Seite 2 wird in einer Einleitung auf die Vorzüge von Stabil hingewiesen.
Modell im Prospekt von 1920 Die Seiten 3, 5-9 und 11 zeigen Stabil-Modelle, die von Jungen an die Firma Walther eingesandt wurden und die mit Preisen ausgezeichnet wurden. Oft werden dabei die besonderen Vorzüge eines Modells und dessen Erbauer genannt. Das Bild links zeigt uns - stellvertretend für viele andere - so ein Modell aus dem Prospekt von 1920, das offensichtlich 1919 entstand. Dieses Modell findet man später u.A. noch auf den Deckelbildern der Jahre 1930 bis 1954.
Beide Prospekte zeigen auf den Seiten 4 und 5 Bilder der aktuellen Stabil-Baukästen 49-54, der Kasten 55 wird nur erwähnt. Die Bilder sind aber die gleichen, die wir schon vom Händlerprospekt von 1914 kennen. Allerdings werden die Kastendeckel nicht gezeigt. Es werden die Abmessungen der Kästen und die Anzahl der Modelle genannt, die man mit den einzelnen Kästen bauen kann.
Seite 10 wirbt mit den Worten "Stabil ist ein unerreichtes Lehrmittel" und nennt ähnliche Spiele "meist Nachahmungen des Stabil".
Es heißt dort "Stabil ist deutsche Erfindung. Die darin festgelegten Ideen sind zuerst in Deutschland zur Anwendung gelangt. Später wurden vom Ausland ähnliche Baukasten wie Stabil unter den verschiedensten Namen in den Handel gebracht." Ein Hinweis auf Lilienthal fehlt allerdings.

Die Prospekte sollen aber nicht nur zum Kauf der Kästen anregen, sondern sie sollen auch die "kleinen Stabil-Baumeister", an die sich die Prospekte ja ganz besonders wenden, anregen, neue Modelle zu erfinden und sich eine Prämie damit zu verdienen. Wie das zu erfolgen hat, wird im Prospekt genau erklärt :
Jeder Knabe, der ein neues Modell zum Preis-Wettbewerb einreichen will, wende sich schriftlich an die untenstehende Firma [Walther & Co.], möglichst mit Zeichnung oder Skizze, Angabe was das Modell vorstellen soll und aus welchem Kasten es gebaut ist. Es erfolgt dann Nachricht, ob das Modell einzusenden ist, oder ob wir die Teile zum Nachbauen des Modells einsenden.

Die Firma Walther suchte offensichtlich intensiv nach neuen Modellen. Was lag da näher, als bei den Kunden nachzufragen, wie es bereits Jahre früher der Engländer Hornby mit seinen Meccano-Modellbau-Wettbewerben mit außerordentlichem Erfolg praktizierte.


Weihnachtsprospekt 1919
Das Bild oben zeigt die Titelseite des Prospekts 1919, herausgegeben von der Kaufhauskette A. Wertheim. Er ist eindeutig auf 1919 zu datieren, denn auf der letzten Seite wird angekündigt :
"Anfang 1920 erscheint der neue Stabil-Motor." Es heißt weiter, dass es eine "Uhrwerk-Kraftmaschine" sei.
Das Titelbild selbst zeigt mehrere Großmodelle. Für jedes benötigt man mindestens den Inhalt eines Kastens 55.


Weihnachtsprospekt von 1920
Das Bild oben zeigt den Prospekt von 1920. Er zeigt als Skizze bereits das neue Deckelbild der Stabilbaukästen ab 1920. Innen ist der Prospekt gleich aufgebaut, wie der Prospekt von 1919. Es fehlen jedoch die Preise der Baukästen. Wegen der damals galoppierenden Inflation gab es wohl nur noch Tagespreise.
Am Ende des Prospektes, auf Seite 12, werden die neuen Stabil-Motore vorgestellt, ein Uhrwerkmotor in Eisenausführung und ein völlig anderer Uhrwerkmotor mit Rechts- und Linksgang in Messingausführung.
Die neuen Teile von 1921 sind noch nirgends erwähnt, weshalb dieser Prospekt eindeutig in das Jahr 1920 gehört.
Im Prospekt finden wir auch einige Ergänzungen bei den Bedingungen zur Prämierung von Modellen. Es wurde eingefügt :
Abänderungen von Modellen werden nicht prämiirt.
Modelle, die mehr Material enthalten, als der Kasten, aus dem sie gebaut, werden nicht prämiirt.



Im Folgenden habe ich noch einmal die Bilder der Stabil-Baukästen verfügbar gemacht, computer-aufbereitet, so wie sie im Prospekt von 1920 gezeigt werden. Ein Bild des Kastens 55 aus der Zeit vor 1921 habe ich noch nicht gefunden.
Stabil 49 von 1920 Stabil 50 von 1920 Stabil 51 von 1920 Stabil 52 von 1920 Stabil 53 von 1920 Stabil 54 von 1920

Nach oben   Zurück   Zum Anfang   Stabil-Menü   Drucken    © 2002-2018  Alle Rechte vorbehalten (siehe Impressum).